Federbänder / Pendeltürbänder

Federbänder sind im „Normendeutsch“ ein Schließmittel. D.h. mit dem Öffnen der Tür wird die Feder im Band gespannt. Wenn man die Tür auslässt, schließt sie sich daher wieder. Es gibt einfach- und doppelt-wirkende Federbänder. Letztere setzt man bei Pendeltüren ein, daher auch der Begriff Pendeltürbänder.

Schön ist ein Federband nur dann, wenn die Rolle des Bandes schlank ist. Das lässt sich über Torsionsfedern (Drehstabfedern) erreichen. Das wissen wir spätestens seit Ferdinand Porsche, der die platzsparende Drehstabfederung in den Automobilbau einführte.